26.-28.05.2017 Vereinswochenende

Aktive in Deutschland am Vereinswochenende im Mai

Wir trafen uns zu einem Vereinswochenende im schönen Vaihingen an der Enz.   Trotz größter Hitze arbeiteten wir fleissig. Hauptsächlich standen redaktionelle Themen an. Dem Jahresbericht muss der letzte Schliff verliehen und die Website aktualisiert werden. Doch als die Köpfe zu sehr rauchten, nutzen wir die Gelegenheit, um uns in der Enz ein wenig abzukühlen. 

Mai 2017 Neue Fläche in Hindang (Leyte)

Foto der neuen FlächeIn Hindang in Leyte hat sich durch ein Bewusstseinstraining durch FTI eine neue Gruppe von Menschen mit Behinderung gefunden, die gerne ein eigenes Agroforstprojekt starten möchte. Dafür konnte auch schon eine neue Fläche gekauft werden. Mithilfe unseres Freiwilligen Tom hat die Gruppe schon eine Rangerhütte gebaut. Wichtig war dabei, das Regenwasser vom Dach auffangen zu können, da der nächste Brunnen zu weit weg gelegen ist. Dies konnte durch ein Blechdach mit Regenrinne und einem großen Wassertank umgesetzt werden. Es wurde auch schon ein behindertengerechter Pfad durch das                                        Grundstück angelegt. So seht nun den ersten Pflanzungen nichts mehr im Wege. 

April 2017

Foto vom neuen Büro

Im Häuserbauprojekt auf Leyte konnte ein multifunkionales Büro eingerichtet werden. Auch Marta und die Freiwilligen können hier wohnen, wenn sie sich in diesem Projekt aufhalten. 

02.04.2017 Jahresmitgliederversammlung

Gruppenfoto

Wir trafen uns zu unserer alljährlichen Mitgliederversammlung. Der Vorstand gab in einem Vortrag allen Anwesenden ein umfassendes Bild, was im letzten Jahr geschehen ist, inklusive Finanzbericht. Die Kassenprüfer gaben ihren Bericht ab und der Vorstand wurde entlastet. Dann standen Wahlen an. Die Vorsitzenden wurde wiedergewählt. Florian Dermann ist nun 1. Kassenwart und Lutz Scherbaum 2. Kassenwart. Anna Gässler ist Mitgliederbeauftragte und Luise Bröther                                            ist Fundraisingbeauftragte. 

Aktueller Beitrag im SWR Fernsehen

Silvia Link zum Film

Auch 2016 haben wir es wieder ins Fernsehen geschafft. Ein guter Beitrag über Silvia und unsere gemeinsamen Projekte in der SWR Landesschau Baden-Württemberg. Viel Spaß beim Anschauen!

Hier gehts zum Film

18.12.2016 Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier mit Aktiven in Deutschland


Wir haben uns zu einem kleinen Vereinswochenende getroffen und abends eine schöne gemütliche kleine Weihnachtsfeier veranstaltet.

 

Extrablatt 2016 (News im Herbst)

Extrablatt

Mit Ihrer Unterstützung sind wir schon sehr weit gekommen. In Fünf Jahren Life-Giving Forest e.V. haben wir schon einiges zusammen bewegen können. Zum Beispiel haben wir über 20.000 tropische Bäume gepflanzt über 10 inklusive Arbeitsplätze auf den Philippinen kreiert und dort 18 Freiwilligendienste organisiert. 

Hier finden Sie mehr dazu in unserem Newsletter

Extrablatt 2016 als PDF ansehen

01. Oktober 2016 Unser 5-jähriges Jubiläum im Baumhauscamp

Menschen vor dem BaumhausAm Samstag, den 1. Oktober 2016 feierte Life-Giving Forest e.V. seinen 5. Geburtstag im Baumhauscamp im Odenwald. Wir freuen uns, dass wir in fünf Jahren schon so weit gekommen sind. Über 20.000 Bäume sind in den drei Projekten gepflanzt worden. Zehn Menschen mehr können auf den Philippinen ein nachhaltiges Einkommen erwirtschaften und bereits 18 Freiwillige aus Deutschland haben eine gute Partnerschaft auf Augenhöhe aufgebaut.

Dies alles ist möglich durch Ihre Unterstützung. Vielen Dank dafür!

Trotz des regnerischen Wetters haben wir dank unserer 60 Gäste ein sonniges Erlebnis schaffen können. Danke auch an das Team vom Baumhauscamp und die Evangelische Stiftung Pflege Schönau, welche uns das Feiern unseres Jubiläums im Baumhauscamp ermöglichten.

01.10.2015 Ehrenamtspreis: Bitte abstimmen

Wir brauchen Ihre Stimme!
Die Landesregierung vergibt zum zehnten Mal den Ehrenamtspreis ECHT GUT!. Wir sind nominiert worden, aber die Wahl wird über eine Internet-Abstimmung entschieden.

JETZT ABSTIMMEN und andere zum Mitmachen motivieren! Unseren Verein "Life-Giving Forest" findet man in der Kategorie: MENSCH UND UMWELT.

Die Abstimmung läuft bis zum 4.11.2015.

http://www.echt-gut-bw.de/mitmachen/wahl/__Wahl.html

12. - 13.09.2015 Street-Life-Festival

Foto InfostandWir waren mit unserem Infostand beim Street-Life-Festival in München mit dabei. Alle Interessierten wurden über unser Projekt aufgeklärt und konnten bei der Mitmach-Aktion selbst heimische Bäume pflanzen.

Den schönen Infostand aus Holz und recycelter Graupappe hat übrigens unser Designer Benedikt in mühevoller Handarbeit selbst hergestellt.

27.08.2015 Bilder für den Waldlehrpfad

Foto Bilder für den WaldlehrpfadDie Stationen für den Waldlehrpfad im Projekt von SAFRA-ADAP bekommen bald neue Bilder. Diese wurden von Schülerinnen und Schülern der lokalen High School gemalt, darunter auch Schülerinnen und Schüler mit Behinderung.

30.07.2015 Enten in Cateel

Foto der EntenDas Agroforstprojekt in Cateel hat Nachwuchs bekommen: 105 Enten. Nun kann die Kooperative jeden Morgen Eier sammeln. Auf den Philippinen gibt es eine beliebte Spezialität: Balut. Das sind 14-19 Tage lang angebrütete, gekochte Enteneier. Sehr gewöhnungsbedürftig, aber wer mutig ist, hat auch von uns Freiwilligen diese Spezialität schon genossen.

19. - 21.06.2015 Vereinswochenende

Foto vom VereinswochenendeWieder einmal trafen sich die aktiven Mitglieder für ein Vereinswochenende. Besonders interessant waren diesmal die Vorträge der "Rückkehrer" Nadine und Thomas, die einen Freiwilligendienst auf den Philippinen gemacht haben. Es wurde viel diskutiert und in den Kopfrauchgruppen gearbeitet und Ergebnisse zusammengetragen.

24.05.2015 Visayas States University

Eine ZuFoto Gespräch mit dem Präsidenten der Unisammenarbeit mit der Visayas States University ist in Planung. Ende Mai fand daher ein Treffen mit Mr. Jose Bacusmo, dem Präsidenten der Universität, statt.

26.04.2015 Hochlandreis in Cateel

Foto vom Reis

Der Hochlandreis in Cateel ist reif für die Ernte. Das besondere am Hochlandreis ist, dass es eine Trockenreissorte ist. Das bedeutet er wächst nicht im Wasser, sondern auf trockenem Boden. In diesem Verfahren ist der Methanausstoß sehr gering.

Zudem kam Ende April ein lokaler Fernsehsender vorbei, um eine Dokumentation über das Projekt zu drehen.

 

25.04.2015 Neue Baumschule in Leyte

Fotos der Samen

Mary Joy Anania, unsere Forststudent-Stipendiatin, sammelte verschiedene Samen von Laubbäumen im Eco Park der Visayas State University. Aus den Samen werden in der neuen Baumschule in Leyte Setzlinge gezogen.

02.04.2015 Schon wieder im Fernsehen

Foto von Silvia im SWR-FernsehenWir sind wieder im Fernsehen. Silvia Hämmerle stellt unsere Projekte in der SWR-Sendung: „Kaffee oder Tee“ um 16 Uhr vor. Wer es verpasst hat, kann es sich hier nocheinmal anschauen.

 

28.03.2015 Neues vom Bau der sturmsicheren Häuser

Foto vom BauprojektDer Bau der sturmsicheren Häuser für die Taifun-Opfer geht gut voran. Fundamente, Bodenplatten und erste Wände der 100 Häuser stehen schon auf der gepachteten Fläche. Der Rohbau einiger Häuser ist sogar schon abgeschlossen.

21.03.2015 Jahresmitgliederversammlung

Foto von BaumAm Internationalen Tag des Waldes fand unsere Mitgliederversammlung statt. Nach dem Kassenbericht und dem Bericht des Kassenprüfers wurde der Vorstand entlastet. Unsere Vorstandsvorsitzenden Silvia Hämmerle und Benedikt Adler wurden wieder gewählt, das Amt des Kassenwarts wird nun Lennart Feist übernehmen. Zudem wählten wir Vorstandsbeisitzer und haben kleine Änderungen in der Satzung beschlossen.


13.03.2015 Freiwilligendienst von Nadine

NFoto von Freiwilliger Nadineadine ist momentan für 2 Monate in unseren Projekten unterwegs, um während ihres Freiwilligendienstes Karten von den Projektflächen zu erstellen.

 

01.03.2015 Bericht von Stipendiatin Mary-Joy

Foto von Mary JoyDie 19-jährige Mary Joy ist eine ambitionierte junge Frau aus Cateel. Sie hat 11 Geschwister und eine Gehbehinderung. Mit der Hilfe von Life-Giving Forest kann sie sich nun ihren großen Traum erfüllen und Waldwirtschaft studieren. Durch das Studuim möchte sie zu einer Bereicherung für Gesellschaft und Natur werden. Nach Abschluss ihres Studiums wird sie Ihre Kompetenzen für die Projekte von Life-Giving Forest e.V. einsetzen.

Ich bin froh, dass Life-Giving Forest mir ein Studium an der VISCA-Universität in Leyte ermöglicht, auch wenn es so weit von meinem Zuhause entfernt ist. Denn hier in Visca kann ich die schöne Natur der Umgebung genießen. Die Menschen sind fürsorglich, freundlich und hilfsbereit. Auch die Qualität der Ausbildung an meiner Universität ist ausgezeichnet. Die Professoren der Uni sind sehr gut in der Lehre. Ich bin wirklich dankbar für dieses Stipendium.“

31.01.2015 Baumpflanzaktion mit Schüler*innen

Foto BaumpflanzaktionIn Cateel halfen die Schüler einer lokalen Berufsschule während einer Baumpflanzaktion mit. Dabei hatten die Schüler viel Freude. Einige durften sogar mit einem Bambus-Floß fahren, um zu der Fläche zu gelangen, wo sie Bäume pflanzen wollten.

23. - 25.01.2015 Vereinswochenende

Foto VereinswochenendeDie Mitglieder von Life-Giving Forest trafen sich zum ersten mal im Jahr 2015. Motiviert erstellten wir einen Jahresplan, skypten mit Mitarbeiter Peter Hämmerle auf den Philippinen, schrieben am Jahresbericht und erarbeiteten Fundraising-Strategien.


20.01.2015 Recycelte Plastiktüten

Foto vom Gemüsepflanzen in PlastiktütenIn Cateel recycelt die Gruppe gebrauchte Plastiktüten, indem sie sie als Anzuchttöpfe für Gemüse nutzen.

18.01.2015 Destillationsanlage läuft

Foto Destillationsanlage

Niko konnte seinen Freiwilligendienst erfolgreich abschließen und nun steht in Cateel eine funktionsfähige Destillationsanlage für das Zitronella-Gras.

 

 

 

09.12.2014 Silvia im SWR

Silvia im SWRHeute wurde um 18:15 Uhr im SWR-Fernsehen ein Porträt über unsere Vorsitzende Silvia Hämmerle ausgestrahlt. Wer es verpasst hat, kann es sich hier nocheinmal anschauen.

07.12.2014 Taifun Hagupit

Vorstandsvorsitzender Benedikt Adler schreibt erleichtert: "Der Sturm Hagupit war schwächer, als erwartet und die Vorbereitungen waren besser. Unseren Gruppen auf den Philippinen geht es gut. Auf der Insel Samar hat es viele Hütten zerstört aber die Verwüstung ist verkraftbar und ich denke die Menschen werden Hilfe bekommen. Wir müssen also keine Nothilfeaktion starten. Wir sind erleichtert."

05.12.2014 Unser Projekt im Fernsehen

Bild: Arlyn im RollstuhlEin absolutes Highlight: Wir sind im Fernsehen!

Am 5.12.2014 kam auf 3sat ein sehr ausführlicher Bericht über unser Projekt. Hier kann man ihn sich nochmals anschauen.

03.12.2014 Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Heute ist „Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung“
Menschen mit Behinderung gehören auf den Philippinen zu den besonders benachteiligten Menschen. Armut, soziale Ausgrenzung und unzureichende soziale Auffangnetze stellen die Menschen mit Behinderung vor anhaltende Probleme.
Wenn Menschen mit Behinderung Aufforstungs-Projekte durchführen, wirkt sich das positiv auf die soziale Integration aus. Denn Aufforstungs-Projekte bekommen von der Öffentlichkeit einen hohen Gemeinnutz zugeschrieben.

16.11.2014 Internationaler Tag der Toleranz

Toleranz

Toleranz ist nicht nur ein hochgeschätztes Prinzip, sondern eine notwendige Voraussetzung für den Frieden und für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung aller Völker“
(Erklärung von Prinzipien der Toleranz, UNESCO, 1995)

Die heutige Bedeutung von Toleranz geht über das „Dulden“ oder „Gewährenlassen“ hinaus und schließt Respekt, Akzeptanz und Anerkennung ein. Wer tolerant ist, erkennt die Tatsache an, dass alle Menschen mit den unterschiedlichsten Erscheinungsformen, Lebenssituationen, Sprachen, Verhaltensweisen und Werten das Recht haben, so zu bleiben wie sie sind. weiterlesen...

November 2014: Freiwilligendienst Thomas und Niko

Freiwillige Niko und ThomasThomas und Niko machen gerade einen Freiwilligendienst in unseren Projekten auf Mindanoa.Thomas kümmert sich um die Kartierung der Flora und Fauna in unserem Pilot-Projekt bei SAFRA-ADAP. Niko wird eine Destille bauen zur Gewinnung von ätherischem Öl aus den Zitronella-Pflanzen in Cateel. Auf seinem Blog berichtet Niko spannend und humorvoll von seinen Erlebnissen auf den Philippinen. Lesen Sie hier seinen Blog!

08.11.2014 Ein Jahr nach dem Taifun Haiyan

Bild zeigt Danke-Plakat in Tacloban

Vor exakt einem Jahr wütete Taifun Haiyan auf den Philippinen und hinterließ große Zerstörung. Die Massengräber am Straßenrand sind stille Zeugen der Auswirkungen des Supersturms. Täglich erzählen die Betroffenen davon, wie der Sturm ihre Häuser weggepustet hat und sie Angst um ihr Leben hatten. Der Schock sitzt tief. Doch vielerorts sieht der Besucher große Plakate, auf denen die Menschen Danke sagen für die Hilfe und Unterstützung aus aller Welt.

An dieser Stelle möchten auch wir all denen Danken, die die Nothilfe auf den Philippinen mit einer Spende unterstützt haben. weiter lesen...

17.10.2014 Internationaler Tag für die Beseitigung der Armut

Bild: Menschen mit Behinderung arbeiten in der SchreinereiHeute ist „Internationaler Tag für die Beseitigung der Armut“

Über ein sechstel der Weltbevölkerung leben in Armut. Auf den Philippinen ist jeder vierte betroffen, ganz besonders Menschen mit Behinderung.

Es liegt an jedem von uns, daran etwas zu ändern!

Die Waffe unserer Wahl: Nachhaltige inklusive Waldwirtschaft.

11.07. bis 13.07.2014 Vereinswochenende

Vereinswochenende Juli 2014

Es war mal wieder soweit. Ein Vereinswochenende von Life-Giving Forest e.V. stand vor der Tür. Diesmal verschlug es uns an den wunderschönen Bodensee nach Möggingen bei Radolfzell. Für ein Wochenende wurde der Hauptsitz des BUND zu unserem kreativen Arbeitsquartier, an dieser Stelle nochmal ein riesiges Dankeschön für diese Möglichkeit!

Freitag Abend wurden wir kulinarisch verwöhnt, danke an dieser Stelle an Doris für das leckere Essen, und ein Vereinsmitglied, Lena, berichtete uns... mehr lesen

Bericht vom Freiwilligen Ben (Sommer 2014)

Foto von PflanzaktionBen macht momentan auf den Philippinen einen Freiwilligendienst bei unserem langfristigen Nothilfe-Programm auf Leyte. Wir unterstützen eine neue Genossenschaft von Menschen mit Behinderung, die stark vom Sturm getroffen wurden. Die Genossenschaft wird sturmsichere Fertighäuser produzieren und ein Umsiedlungsprogramm für betroffene Menschen mit Behinderung und ihre Familien in ein höher gelegenes Gebiet durchführen. Er berichtet, wie es momentan in diesem Projekt aussieht. Hier lesen...

23.06.2014 Zitronella-Pflanzen in Cateel

Foto von den Zitronella-PflanzenDie Zitronella-Pflanzen wachsen prächtig im tropischen Klima von Cateel. Auf dem Bild sieht man einen schönen Vergleich. Das linke Foto wurde im März und das rechte im Juni aufgenommen.

04.06.2014 DiBaDu-Wettbewerb - Wir haben gewonnen!

tl_files/life-giving-forest/_upload/pics/Aktionen/Wir haben gewonnen.JPGDie ING-DiBa hat zum dritten mal einen Wettbewerb veranstaltet, bei dem 1000 Vereine je 1000€ gewinnen konnten. Da haben wir natürlich wieder mitgemacht. Gewinnen konnte, wer die meisten Stimmen über eine Internet-Abstimmung sammelte. Die Mitglieder von Life-Giving Forest haben fleissig die Werbetrommel gerührt. Wir mussten in unserer Kategorie mindestens Rang 250 erreichen. Es war sehr spannend, da wir erst am letzten Tag diese Grenze überschritten. Letztendlich haben wir 910 Stimmen gesammelt und landeten auf Platz 196. Die damit gewonnenen 1000€ helfen uns bei der Umsetzung unserer Aufforstungs-Projekte auf den Philippinen.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die so fleissig Stimmen geworben und natürlich an alle, die für uns abgestimmt haben.

DiBaDu-Wettbewerb - Bitte votet für uns!

Life-Bild des DiBaDu-WettbewerbsGiving Forest e.V. macht wieder mit beim DiBaDu-Wettbewerb. Dort können wir durch eine Abstimmung im Internet 1000€ gewinnen. Letztes mal haben wir es geschafft und es wäre toll, wenn auch dieses mal wieder viele mitmachen würden. Abstimmen kann man bis 3. Juni 2014. Man bekommt 3 Abstimm-Codes, die man alle (wenn man möchte) für unseren Verein verwenden kann.

https://verein.ing-diba.de/soziales/76327/life-giving-forest-ev

07.04.2014 Internationaler Umweltpreis für Frauen

Foto mit den Preisträgerinnen der Internationalen Preisverleihung

Silvia Hämmerle und Benedikt Adler waren nach Paris zur internationalen Preisverleihung des Umweltpreises für Frauen von Yves Rocher geladen. Als sie am Montag dort hinfuhren, rechnete niemand damit, dass Silvia noch einmal gewinnt. Wir hatten uns ja schon riesig über den nationalen 1. Preis gefreut. Doch bei der emotionalen Preisverleihung kam die Überraschung: Silvia wurde tatsächlich auch noch der internationale "Grand Prix" der Umweltstifung von Yves Rocher verliehen. Wahnsinn. Wir alle freuen uns riesig über diese Ehre und auch über das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro, das dem Projekt zu Gute kommt.

03.03.2014 Erste Baumpflanzungen in Cateel

Foto von den ersten Baumpflanzungen in CateelAm 3. März wurden im Projekt "Cateel" die ersten Bäume gepflanzt. Insgesamt 170 Obstbaum-Setzlinge fanden am Ufer eines Sees einen neuen Lebensraum. Auch die Baumschule erhielt neuen "Zuwachs". Die Mitglieder der neu zu gründenenden Kooperative von Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen pflanzten hier verschiedene Obstbaumarten wie beispielsweise Mango, Mangustan, Rambutan, Durian, Lanzones und Marang.

25.02.2014 Datenaufnahme für Masterarbeit

Foto von RebekkaRebekka Adler, die die erste Masterarbeit im Projekt schreibt, forscht im Moment auf den Philippinen. Sie erzählt live:
"Wollte mal ein kurzes Update frisch aus den Philippinen geben und ein wenig von meinen Aufgaben hier erzählen. Ich bin nun seit knapp zwei Wochen hier in SAFRA-ADAP, in eineinhalb Wochen muss ich auch schon wieder Abschied nehmen. Der Grund meines Aufenthalts ist, wie viele von euch wissen, die Datenaufnahme für meine Masterarbeit zum Thema "Entwicklung eines Energieversorgungskonzepts für einen Schreinereibetrieb auf den Philippinen". Es geht im Prinzip darum, zu untersuchen, ob SAFRA-ADAP den in der Schreinerei benötigten Strom in Zukunft mit erneuerbaren Energien selbst erzeugen könnte. Es soll die technische und wirtschaftliche Machbarkeit geprüft und Ideen sollen aufgezeigt werden. Dazu muss ich hier vor Ort das elektrische Lastprofil aufnehmen. Ein Messgerät ist installiert, die Daten müssen 3x am Tag ausgelesen werden. Außerdem ist es wichtig, zu wissen, welche Maschinen wann und wie oft benutzt werden. Dazu habe ich eine Art "Experiment" gestartet: Jeder Arbeiter in der Schreinerei trägt die Maschinenbenutzungszeiten in eine Liste ein. Jeden Abend mache ich dann Fotos der aktuellen Listen und übertrage die Daten auf den PC. "

21.02. - 23.02.2014 Vereinswochenende

Im Februar trafen wir, die aktiven Mitglieder von Life-Giving Forest e.V., uns zu unserem ersten Vereinswochenende im Jahr 2014 in Berghausen bei Karlsruhe. Spannend wurde es, da Benedikt uns die neuesten News von den Philippinen mitbrachte. Auch freuten wir uns sehr über 3 neue Gesichter, die mal in unseren Verein hineinschnupperten (darunter auch Bewerber für den Freiwilligendienst).

Der Samstag war sehr arbeitsintensiv. Zuerst beschäftigten wir uns mit unserer Vereinsgeschichte, um zu reflektieren, wie und warum wir was geworden sind und ob wir auf dem ursprünglichen Weg geblieben sind. Dann haben wir begonnen, ein Leitbild für unseren Verein zu entwickeln. Auch planten wir die nächsten Schritte und teilten Aufgaben unter uns auf.

Am Sonntag hielt Benedikt Adler einen öffentlichen Vortrag über seine Erlebnisse auf den Philippinen und das Theaterteam spielte wieder das Stück: „Mut zum Handeln“. Danach gab es Kaffee und Kuchen für alle Besucher.

13.02.2014 Silvia Hämmerle gewinnt den Umweltpreis für Frauen „Trophée de Femmes“ von Yves Rocher

Silvia Hämmerle

"Das hätte ich ja nie gedacht, dass ich den ersten Preis gewinne" sagt Silvia ganz berührt bei der Preisverleihung im Marmorsaal in Stuttgart. Ja, die "Yves Rocher Foundation" hat es sehr spannend gemacht. Die drei ersten Preisträgerinnen Silvia Hämmerle, Christine von Weizsäcker und Denise Wenger wurden zur Preisverleihung des nationalen Umweltpreises für Frauen geladen. Erst hier ist die Reihenfolge der Platzierung mittgeteilt worden. Die besonderen Verknüpfungen von Umweltengagement und der Armutsbekämpfung durch Förderung von Menschen mit Behinderung haben die Jurie von Yves Rocher überzeugt. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro kommt dem Projekt zugute.

5.02.2014 Die ersten Pflanzungen von 22.000 Zitronellasetzlingen ist abgeschlossen

Marta und Polizist beim Pflanzen von CitronellaZitronella ist ein Gras, das zur Herstellung des teuren Citronella-Öls dient. Das Öl wird als Duftstoff in Kosmetikartikeln oder als natürliches Insektenschutzmittel eingesetzt. Die edlen Gräser verhindern das Überwuchern der jungen Urwaldbaumsetzlinge durch Büsche und hohe Gräser. Im Abstand von drei Metern werden bald von freiwilligen Helfern, Bäume und Kaffee zwischen die Gräser gepflanzt. So ist schon nach einem Jahr Einkommen aus der Fläche zu erwirtschaften und die jungen Bäume bekommen genug Licht zum wachsen. Nach zwei Jahren kann bereits Kaffee geerntet werden. Stellen Sie sich vor: Morgens ein Kaffee aus dem Tree-Growing Project! Ah...!

28.01.2014 Johnrey Romulo ist verstorben. Ein großer Verlust!

Johnrey,,Das Projekt ist mein Leben. Wenn die Bäume sterben, bin ich sehr traurig", sagte Johnrey noch vor nicht allzu langer Zeit. Die Bäume leben noch, nur wir alle sind sehr traurig: Am 28. Januar starb überraschend unser Ranger Johnrey Romulo mit nur 32 Jahren an einem Schlaganfall. Johnrey zu verlieren, ist ein großer Verlust. Wir sind ihm von Herzen dankbar, für seine gute Arbeit!

12.01.2014 - Heute wollten wir mit der Bepflanzung in Cateel in Mindanao beginnen

Ein Bild von einem Überfluteten HausLeider hat es die letzten fünf Tage so heftig geregnet, dass das Gebiet, das vor einem Jahr von einem Supertaifun getroffen wurde jetzt mit Überschwemmung zu kämpfen hat. Darum muss die Erst-Bepflanzung unseres Argoforstes einige Tage verschoben verden. Eine Spende der Daimler ProCent Initiative und des Hand-In-Hand Fonds ermöglichen hier das neue Aufforstungsprojekt. Kaffe, Fruchtbäume und Citronella Öl sorgen für Einkommen der Cooperative von Menschen mit Behinderung während langsam ein tropischen Mischwald wächst.

23.12.2013 - Weihnachten in Tacloban: Life-Giving Forest hat eingeladen

Jemaline arrangiert das Gemüse auf einem TischPositiv überrascht waren wir, als tatsächlich über 140 Menschen mit Behinderung zu unserer Weihnachtsfeier erschienen sind. Nach dem Taifun haben sich die Meisten nur von den verteilten Tütensuppen und Fischdosen ernährt. Unser frisch zubereitetes Essen war darum wirklich etwas besonderes. Die Weihnachtsgeschenke konnten individuell ausgesucht werden: lebende Enten, Gemüse und Saatgut, Werkzeuge, Wellblechdach, Geschirr, Solarleuchten und vieles mehr hatten wir im Angebot. Je nach Bedarf konnten sich die Gäste mit Gutscheinkärtchen in unserem temporären "Laden" ihren Geschenkekorb zusammenstellen. Mehr dazu...

15.12.2013 - A wonderful start for a new beginning

Bild von Mangosamen und Avokadokernen

Veranstaltung in Cateel, Mindanao um die Gruppe von Menschen mit Behinderung mit den Verantworlichen aus der Gemeinde zu verknüpfen. Nach einer kleinen Präsentation  über die Wunder der Natur, die Zerstörung durch den Menschen und die Benefits von Fruchtbäumen und Früchten haben wir leckeres Schokoladenfondue und Fruchtshakes genossen. Anschließend wurden die 150 Samen von über 30 kg Früchten in der neu gebauten Baumschule gepflanzt. Dies war der erste Schritt in Richtung Aufforstungsprojekt mit den Menschen hier.

11.12.2013 - Hilfsprojekt in Tacloban - warum denn jetzt Kettensägen?

Philippino sägt einen Cocosstamm aufNoch immer sieht das Gebiet schlimm und verwüstet aus und auch jetzt noch werden Tote gefunden. Die Lage für die Menschen in Tacloban ist jedoch meinen Einschätzungen nach erst einmal stabilisiert. Unsere Hilfsmaßnahmen kommen jetzt der Genossenschaft von Menschen mit Behinderung aus Tacloban (TAPDICO) zugute. Eine 600 W Solaranlage ist installiert, ein Generator liefert Strom für die Schweißgeräte zur Schulstuhl-Produktion, zwei Kreissägen und drei Kettensägen zum Schneiden der Baumaterialien zum Hausbau aus Sturmholz. Dies sind wichtige Maßnahmen als Einkommen für die Menschen mit Behinderung.

30.11.2013 - Ein Beitrag im ZDF über unsere Partner

Arlyn und Edwin bei ihrer HochzeitEs geht um die gleichen Rechte für alle. Vorallem um die Rechte von Menschen mit Behinderung. Ab Minute 5 wird ein Beitrag zu sehen sein, in dem es um unsere Partner auf den Philippinen geht. Die Reportage wurde in userer Partnerschreinerei SAFRA-ADAP auf den Philippinen gedreht. Die Protagonisten Arlyn und Edwin kennen wir sehr gut. Es ist wirklich etwas ganz Besonderes, was diese Gemeinschaft von Menschen mit Behinderung gemeinsam erreicht hat. Sie schaffen es, ihren eigenen Lebensunterhalt zu verdienen und haben ein eigenes Aufforstungsprojekt. Hier das Video im ZDF online sehen! (ab Minute 5.30)

28.11.2013 Neues Video aus Tacloban - Unsere ersten Erfahrungen in der Nothilfe

Video aus TaclobanHier ein paar Impressionen aus Tacloban. Auch wenn sicherlich langsam die Bilder aus den Nachrichten verschwinden sieht es hier noch immer schrecklich aus. Ich versuche in dem Video ein paar Eindrücke unserer Reise von 21. November wiederzugeben. Momentan ist ein LKW unterwegs und bringt drei Kettensägen, eine Kreissäge, 100 Wasserkanister, ca. 1 Tonne Lebensmittel, und Wellblechdach nach Tacloban. Ich freue mich hoffentlich bald wieder berichten zu können. Mit dem Internet ist es allerdings so eine Sache. Herzliche Grüße, Benedikt Adler

Der dritte Anlauf hat den Sieg gebracht!

Silvia gewinnt Yves Rocher Umweltpreis für Frauen Silvia Hämmerle ist eine der drei Preisträgerinnen des „Trophée de Femmes“ - ein Umweltpreis für Frauen der Yves Rocher Foundation! Ob 1. 2. oder 3. Platz werden wir noch erfahren. Hätten sich Silvia, Ruth und ich (Benedikt) vor zwei Jahren nicht zusammengetan, um gemeinsam an der Bewerbungsmappe zu arbeiten, wäre Life-Giving Forest e.V. wohl nie entstanden. Damals dachten wir: "Wenn das Projekt gewinnt, haben wir durch das Preisgeld ausgesorgt und wir brauchen uns nicht weiter um Spenden kümmern." Welche Potentiale die gemeinsame Vision in sich birgt, haben wir wohl kaum erahnen können.

26.11.13 - Es ist die Zeit gekommen für langfristigere Nothilfe

Managerin der Genossenschaft von Menschen mit BehinderungDie ganze Welt packt mit an um den Opfern des Taifuns Haiyan zu helfen. Viele sind bereits versorgt und schon bald müssen hier kaum noch Menschen hungern. Die erste Hürde ist überwunden - jetzt geht es darum, den Menschen langfristig eine Chance zu geben. Vorallem Menschen mit Behinderung haben es auf den Philippinen schwer, Arbeit zu finden. Vor ein paar Jahren hat sich in Tacloban eine Gruppe von Menschen mit Behinderung zusammengeschlossen um Schulmöbel zu produzieren. Sie verdienen durch diese Arbeit ihren Lebensunterhalt. Der Taifun hat ihnen nahezu alles genommen. Wir helfen ihnen, eine Zukunft aufzubauen.

23.11.13 - Obwohl sie nichts mehr haben, können sie wieder lachen - verblüffend!

Marta teilt Hilfspakete ausAm Donnerstag den 21. November kommt unsere erste Lieferung mit Überlebensmitteln an. Erst ist es schwierig die Betroffenen ausfindig zu machen, die noch immer nicht versorgt wurden. Durch unsere Kontakte erfahren wir von einer Gruppe von Menschen mit Behinderung und einem abgelegenen Dorf die noch keine Versorgung erhalten haben. Ihnen geben wir Essen, Zelte und Medizin. Die Menschen sind sehr dankbar für alles, was sie bekommen können. Wir sind über die Herzlichkeit überrascht. Trotz, dass der Taifun ihnen nahezu alles genommen hat, begegnen uns viele freudige und hoffnungsvolle Gesichter.

21.11.2013 - Zweite und dritte Ladung ist in Auftrag gegeben

Benedikt und Marta im Hafen von Surigau in MindanaoMit einer solchen Spendenbereitschaft hatten wir nicht gerechnet! Voraussichtlich Montag macht sich ein weiterer LKW mit ca. 5 Tonnen Überlebenspaketen auf den Weg nach Leyte. Wir saßen heute leider 12 Stunden am Hafen Surigao fest und sind jetzt endlich mit unserem kleinen Truck und den ersten 100 Überlebenspaketen  in Leyte. Es ist wichklich schade, dass in dieser schweren Zeit nicht zusätzliche Fähren im Einsatz sind. Einige LKW mit Hilfsgütern stehen Schlange. Ich freue mich in ein paar Tagen (wenn wir wieder Strom haben) mehr von der Situation vor Ort berichten zu können aber die Bilder kennen wir ja bereits.

19.11.13 - Effektive Hilfe von Filippinos für Opfer von Haiyan - Ihre Spende macht es möglich!

Frau hält nothilfepacket in der Hand

Aufgrund des Notstandes durch den Taifun Haiyan ergreift die Genossenschaft von Menschen mit Behinderung SAFRA-ADAP (nur 300 km südlich der betroffenen Gebiete) Initiative.  Hier wurden jetzt mit Ihrer Hilfe innerhalb von 2 Tagen Essenspakete für 360 Familien und Materialien für 100 Unterkünfte mit Regenwasserspeicher eingekauft und verpackt. Erste Hilfe und Hygieneartikel liegen auch bei. Voraussichtlich Mittwoch den 20.11.2013 fahren wir mit einem kleinen LKW in die Gebiete, wo noch keine Hilfe angekommen ist und helfen den Menschen, die nichts mehr haben außer traumatischen Erfahrungen. Video zur Aktion

November 2013: Wald-Projektstart mit Menschen, denen in 2012 der Taifun alles genommen hat

hope, eine blinde mit Setzling in der Hand vor abgecknickten Kokospalmen. Im Hintergrund das Schild hope

Im Dezember 2012 hat in Cateel in Mindanao der Taifun Pablo völlige Verwüstung hinterlassen. Tausende kamen ums Leben und die Meisten verloren ihr Zuhause. Mittlerweile sind die Hütten wieder aufgebaut. Die Kokospalmindustrie war die Haupteinnahmequelle in der Region, doch es ragen nurnoch vereinzelt Palmen aus der kahlen Landschaft. Durch eine Spende der Daimler ProCent Initiative startet Life-Giving Forest e.V. hier seit November ein Agroforstprojekt als Maßnahme gegen solche Katastrophen und als Einkommensquelle für eine neu gegründeten Genossenschaft von Menschen mit Behinderung.

20. Oktober 2013: Vereinswochenende in Berghausen

Johannes und Florian lachen in die KameraDieses Wochenende war es wieder so weit. Wir, die aktiven Mitglieder von life-giving-forest trafen uns zu unserem vierten und voraussichtlich letzten Vereinswochenende in 2013 in Berghausen bei Karlsruhe. Die meiste Zeit verbrachten wir in unseren sogenannten „Kopfrauchgruppen“ und ließen die Ideen zu verschiedensten Themen sprudeln, um sie anschließend in die Tat umzusetzen. Mehr lesen...

Die neue Life-Giving Forest Projektkoordinatorin, Marta Villafane stellt sich vor

Marta is planting a treeI am Marta A. Villafane, a new employee of FTI, I started last Oct. 1, 2013 and I am so happy to be part of the Life Giving Forest program, for me it is an honor to join the team and a great opportunity for my passion with bio diversity conservation. I am also connected with the Mangroves planting in my place, so this time I am doing something for our Mother Nature from the sea to the mountains, for me disability is not a hindrance to do my little share to care for our environment for the next generations to come.

Oktober 2013: Wir haben eine Projektkoordinatorin gefunden!

Benedikt und Marta auf dem PfadAls wir die Stellenausschreibung im August formulierten, fürchteten wir illusorische
Vorstellungen zu haben. Deswegen waren wir positiv überrascht und überglücklich, als wir Marta Villafaňe kennenlernten! Als Kind litt sie an Polio und kann daher nicht aufrecht stehen. Sie ist trotzdem mobil, ihr Herz schlägt für die Natur und neben einem eigenen Mangrovenauffurstungsprojekt setzt sie sich für die Rechte von Menschen mit Behinderung auf den Philippinen ein. Seit dem 1. Okt. ist sie bei FTI angestellt und für unsere Projekte verantwortlich. Die Zusammenarbeit mit Marta ist ein großer Segen und wir freuen uns mit ihr neue Wege zu gehen!

Life-Giving Forest bekommt PEP-Stipendium!

Programm Engagement mit Perspektive.JPGEs ist offiziell: Ab Oktober 2013 bekommt Silvia von Life-Giving Forest e.V. gemeinsam mit 6 weiteren Stipendiatien Coaching und Mentoring vom Programm Engagement mit Perspektive! Das Ziel: nachhaltige  und  wirkungsvolle  Strukturen für  unsere vielversprechenden  Projekte schaffen! Mit dabei sind auch Jennifer von OmaHil.de, Ekaterina von Essstörung1.1, Sebastian von youvo.org, Svanja von quaestia e.V., Rebekka von CHARE IT. und Gloria von kein Abseits! e.V.!) Mehr Infos unter: http://www.pep-deutschland.de/stipendien

Ein aktueller Projektbericht ist da

Ein Bild mit einigen Menschen mit Behinderung, die bäumschen in der Hand halten

Wir, Benedikt und Silvia, die Vorsitzenden von Life-Giving Forest, sind endlich wieder im provinziellen und doch rasch wachsendem San Francisco. Stolz zeigt der halbseitig gelähmte Ranger Johnrey uns sein anvertrautes Revier. Erst im Frühjahr 2011 wurde das Wäldchen gepflanzt. Mittlerweile sind einige Setzlinge schon enorm gewachsen.
Einen ausführlichen Bericht über den Projektstatus, unsere Erfahrungen und über mögliche Ausweitung der Projektflächen finden Sie hier...

Besuch bei FTI auf den Philippinen (Juli 2013)

besuch bei FTISilvia Hämmerle und Benedikt Adler sind derzeit auf den Philippinen. Zusammen möchten sie mit den Menschen Vorort nach neuen Möglichkeiten suchen, das Projekt auszuweiten und voranzubringen. Am 30.07.2013 besuchen sie das Hauptbüro von FTI (Foundation for These abbles Persons) und besprechen die gemeinsamen Ziele und Vorstellungen. Weitere Planungstreffen sind bereits bereinbart.

Bericht von Johannes Adler

Johannes pflanzt einen Baum

Johannes Adler ist der zweite Freiwillige im Projekt auf den Philippinen für Life-Giving Forest e.V. Seine Aufgabe ist die Umsetzung vom Waldlehrpfad. Kaum angekommen packt er auch gleich mit an und nach der gemeinsamen Planung mit Johnrey geht es gleich los. Einige LKW Steine werden bestellt, ein Kanalsystem für das Regenwasser wird entworfen und die Arbeiten beginnen. Lesen Sieseinen ausführlichen persönlichen und spannenden Bericht. Hier lesen...

Video von unseren Freiwilligen

Aktionen vor Ort Jonny und ChristinaJohannes und Christina sind seit einiger Zeit im Projekt aktiv. Zusammen mit den Menschen vor Ort planen und bauen sie den Waldlehrpfad. Hier wird Kindern und Menschen aus der Umgebung spannende Umweltbildung ermöglicht. Der Pfad macht die Projektfläche und das Konzept "naturnahe Waldwirtschaft auf den Philippinen" noch attraktiver und anschaulicher. Viele Besucher sind jetzt schon im Projekt und das Ansehen der Menschen mit Behinderung, die für das Projekt verantwortlich sind wächst. Hier zum Video

Die "Nummer Eins" der Baumpflanzungsprojekte in der Provinz

Nummer einsWir sind ausgezeichnet worden! Das Baumpflanzprojekt ist von der Regierung als das Beste Aufforstungsprojekt in der Provinz Agusan del Sur ausgewiesen worden! Nun sind wir Kandidaten für "Das Beste Aufforstungsprojekt auf den Philippinen!" Drückt uns die Daumen!

Projektwoche an der Euttinger Hauptschule

Die siebte KlasseDie 7. Klasse der Karl-Friedrich-Schule hatte in der Projektwoche das Thema Regenwald. Somit ergab sich eine Zusammenarbeit mit uns. Benedikt und Lennart rüttelten am Dienstag den 29.01.13 die Herzen der Schüler auf, um verant-
wortungsbewusster mit Mutter Natur umzugehen. Nach einem Überblick über unseres Projekt auf den Philippinen wurde es praktisch.
Mit Eifer wurden schöne Postkarten bemalt und besprüht. Diese wurden im Englischunterricht beschrieben um Brieffreundschafen mit den einheimischen Kindern von dort anzufangen.  

LGF auf den Naturschutztagen am Bodensee

LGF bei den Naturschutztagen 2013Radolfzell, ein kleines Städtchen, idyllisch am Bodensee ist der jährliche Gastgeber der Naturschutztage. Life-Giving Forest e.V. ist vom 3-6. Januar 2013 erstmals mit dabei. In der großen Halle stehen wir zwischen Riesen wie BUND, NAJU und den Naturfreunden. Ein Stand, mit wenig Text, echten Blättern an einem Papierbaum und schönen Bildern. Team Blau (Ben & Silvia) und Team Schwarz (Lena & Lennart) stehen parat – tatkräftig unterstützt von Jule dem Aktiven. Mehr lesen...

Weihnachtsmarkt in Pfinztal

Pfinztaler Weihnachtsmarkt 2012Vor dem 1. Advent ging es bei den künstlerischen Mitgliedern unseres Vereins sehr fleissig zu. Wir nähten, malten Bilder, stellten Ohrringe her, filzten und machten Postkarten. Die Produkte, die dadurch entstanden sind, wurden auf dem Pfinztaler Weihnachtsmarkt verkauft. Neben einem Erlös für die Künstler ging immer auch ein Teil des bezahlten Betrags als Spende an unseren Verein. Somit konnten wir für Life-Giving Forest 255€ erzielen.

Life-Giving Forest am Ludwig-Marum-Gymnasium

Ludwig-Marum-GymnasiumAm 19.11.2012 hielt Isabelle Schmeling einen Vortrag am Ludwig-Marum-Gymnasium in Pfinztal. Sie berichtete den 11. Klassen über ihren Freiwilligendienst in unserem Projekt auf den Philippinen. Die SchülerInnen waren sehr interessiert und vielleicht wird ja der ein oder andere sich dazu entschließen, auch einmal einen Freiwilligendienst in unserem Projekt zu absolvieren.

Life-Giving Forest auf dem JugendaktionsKongress der BUNDJugend

Knetmännchen aus dem Trickfilm31.10.2012, Heidelberg - Es ist Halloween. Doch statt Gruselaktionen halten Benedikt, Lennart und Silvia von Life-Giving Forest auf dem JugendAktionsKongress der BUNDJugend in Heidelberg einen Workshop. Thema: Trickfilme basteln zum Thema Brückenbau. Alle Ergebnisse sind wundervoll und sehr gelungen!

Sehen Sie selbst! hier...

Wir haben durch Euch 1000 gewonnen!

Wir haben gewonnenDie ING DiBa hat den größten Wettbewerb für Vereine ausgeschrieben. Ungefähr 20.000 Vereine aus ganz Deutschland hatten sich beworben und kräftig Stimmen gesammelt. Es war ein harter Kampf und es war knapp, doch gegen Ende haben wir durch das Engagement unserer Mitglieder genug Stimmen gesammelt. Wir sind in unserer Kathegorie auf Platz 156 gekommen. Somit spendet uns die Bank jetzt hoffentlich 1.000 Euro. Vielen Dank an alle Beteiligten.

extraBLATT - Unser erster Newsletter ist da!

ExtrablattEndlich haben wir es geschafft, unseren ersten Newsletter zu erstellen. Diesen können Sie unter DOWNLOADS herunterladen. Wir haben uns viel Mühe gegeben um die neusten Informationen ansprechend rüber zu bringen. Durchstöbern lohnt sich! Auch gibt es hier eine ausführliche Projektbeschreibung mit neuen Grafiken zum herunterladen.